Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

de:richtfunknetze [2016/07/21 14:05] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +<WRAP center important>​
 +Diese Seite ist noch in Arbeit und hat ihre Qualitätssicherung noch vor sich.
 +Mithilfe ist erwünscht.
 +</​WRAP>​
 +
 +====== Richtfunknetze ======
 +Richtfunknetz bzw. Richtfunkverbindungen dienen dazu, große Reichweiten zu überwinden. Sie werden immer dann eingesetzt, wenn zwei entferne Punkte miteinander verbunden werden sollen und eine Kabelverbindung nicht möglich oder sinnvoll ist.
 +
 +Grundsätzlich sollte eine gute Sichtverbindung zwischen den Punkten bestehen.
 +
 +In der Praxis stehen momentan zwei unterschiedliche Frequenzbänder zur Verfügung 2.4 GHz (stark befüllt mit privaten WLAN-Netzen) und 5 GHz (Empfindlicher gegenüber Störungen, aber vergleichsweise wenig genutzt).
 +
 +
 +
 +===== Voraussetzungen =====
 +Sichtverbindung
 +
 +Fresnelzonenfreiheit
 +
 +===== Hardware =====
 +
 +TP-Link CPE210 (2.4 GHz)
 +TP-Link CPE510 (5 GHz)
 +UBNT / Ubiquiti NanoStation LocoM2 (2.4 GHz)
 +UBNT / Ubiquiti NanoStation LocoM5 (5 GHz)
 +UBNT / Ubiquiti Nanobeam
 +
 +Es gibt sowohl für die CPE als auch für die NanoStation passende FFRN-Firmware-Images. Das Problem ist, dass es im 5 GHz Band besondere Anforderungen bei der Kanalnutzung gibt, die von OpenWRT bislang nicht unterstützt werden (Stand 2016-07). Daher sollten 5 GHz-Geräte **nicht** mit der FFRN-Firmware bespielt werden.
 +
 +
 +
 +
 +===== Topologien =====
 +
 +Interessant sind hauptsächlich folgende Betriebsmodi: ​
 +
 +  - Wenn ein FFRN-Firmware-Image installiert ist, dann Meshen die Geräte wie normale Freifunk-Router. Das sollte wie üblich alles automatisch funktionieren.
 +  - Wenn die original Hersteller Firmware installiert ist, dann bilden die Geräte eine Bridge und sind sozusagen ein Funk-Kabel zwischen den Geräten, die daran angeschlossen werden. Hierzu gibt es im Internet einschlägige Dokumentation,​ z. B. https://​wiki.freifunk-mwu.de/​w/​Wissen/​Ubiquiti_als_Bridge
 +  ​
 +  ​
 +==== Einzelverbindung ====
 +Bridgeverbindung
 +
 +==== Point to Multipoint ====
 +==== Stern mit mehreren Verbindungen ====
 +==== Vermaschte Netze ====
 +
 +
 +===== Zugriff auf das Konfigurationsinterface =====
 +
 +==== Zugriff bei der Einrichtung ====
 +(siehe Doku des jeweiligen Herstellers)
 +
 +==== Zugriff im produktiven Betrieb ====
 +
 +Sobald eine Richtfunkstrecke im produktiven Betrieb geht, ist der Zugriff auf das Konfigurationsoberfläche nur noch über Umwege möglich.
 +
 +=== Variante 1: Separater Switch === 
 +
 +Über einen separaten Switch wird die Oberfläche dauerhaft im Netz bereitgestellt. Evtl. spezielles VLAN und Zugriffsschutz.
 +
 +=== Variante 2: Temporäre Aktivierung des Zugriffs === 
 +
 +Wenn z. B. die Richtfunkgerät an einem Offloader hängt und als Bridge arbeitet, dann ist auf dem Mesh-Port des Offloaders in der Regel "​Mesh-on-WAN"​ aktiviert. Dies kann temporär deaktiviert werden, das Gerät erhält eine Client-IP und ist direkt erreichbar (auch das zweite Gerät ist über die Bridge sichtbar).
 +
 +Vorsicht: Der Offloader vergibt bei dieser Änderung temporär IPs an alle angeschlossenen Clients. Das ist u. U. sicherheitsrelevant,​ wenn veraltete Firmware, schlechte Passwörter oder weitere Geräte erreichbar werden, die bislang transparant waren.
 +
 +
 +===== Besonderheiten =====
 +
 +==== Physischer Aufbau und Karte passen nicht zusammen ====
 +==== Uplinks ====
 +==== Spanning Tree Protocol ====
 +
 +
 +===== Beispiele =====
 +Inzwischen gibt es relativ viele Beispiele. Für Unterstützung bei der Auswahl der Hardware und Konfiguration bitte im Forum oder IRC melden.
 +
 +==== Realisierte Verbindungen ====
 +  * Grasellenbach
 +  * Einhausen
 +  * GUPS
 +  * Druckhaus
 +  * Winzerhalle
 +  * Heppenheim Backbone
 +  * Altrip
 +
 +==== Referenzimplementierung ====
 +tbd.
 +
 +===== Weitere Quellen =====
 +tbd.
 +
 +
 +
 +
 +